Bahn-Korrektur Taschen - MAX Computer & Mechatronik

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bahn-Korrektur Taschen

FAQ
Bahnkorrektur und Taschenfräsen


Als Ergänzung zu den Informationen in Hilfe-System und Handbuch sollen im Folgenden einige Hinweise gegeben werden:

A. Vorbemerkung
Die Funktionen "Bahnkorrektur", "Kontur verfolgen", "Kontur verdünnen" und "Taschenfräsen" sind Spezialfunktionen, die Sie unter dem ICON "Korrektur sonstige" finden. Sie sind mathemathisch äußerst komplex und erfordern einen hohen Entwicklungsaufwand. Ab der Version nccad4.5 sind die oben genannten Funktionen in einer Form integriert, die es üblicherweise nur in professionellen CAM-Programmen der 5.000-Euro-Klasse gibt. Wir geben aber auch zu, daß noch einige Lücken vorhanden sind und daß Weiterentwicklungs-Bedarf besteht. Sie können nur dann erfolgreich eingesetzt werden, wenn Sie etwas hinter die Kulissen schauen.

B. Zur Bahnkorrektur
Hat eine Kontur einen Schlitz, dann darf der Fräser ntürlich nicht breiter sein als der Schlitz, genau gilt: Der Fräserdurchmesser muß mindestens 0,2mm kleiner sein als die Schlitzbreite. Andernfalls wird die korrigierte Bahn nicht erzeugt oder eine Generierung verweigert.
Normalerweise wird die Bahnkorrektur sehr gut durchgeführt, wenn die Kontur aus einer Folge von Geraden bzw. aus einem Polygonzug besteht. Bei Bogenfolgen können Kombinationen auftreten, bei denen es keine eindeutige mathematische Lösung gibt, die Fehlermeldung "Bahnkorrektur nicht möglich" erscheint.Abhilfe bei Bogenfolgen kann sein, wenn Sie mit "Kontur verdünnen" eine Linienfolge (nicht Bogenfolge) erzeugen und auf diese dann die Bahnkorrektur anwenden.

C. Verdünnen zu einer Bogenfolge
Wenn Sie beabsichtigen, auf eine Kontur aus Geraden oder Polygonzügen die Bahnkorrektur und die Konturverdünnung anzuwenden, sollten Sie immer zuerst die Bahnkorrektur durchführen und erst dann die korrigierte Bahn zu einer Bogenfolge verdünnen.

D. Taschen
Wir wiederholen nochmals: Diese Funktion kann nicht immer eine Lösung liefern. Es ist beispielsweise möglich, daß "Konturparallel" kein gutes Ergebnis liefert, dagegen aber "Winkelparallel". Um Erfahrungen zu sammeln, müssen Sie in der Anfangsphase etwas experimentieren. Auch ein anderer Fräserdurchmesser kann oft abhelfen, wenns nicht geht.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü