KOSY HE - MAX Computer & Mechatronik

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

KOSY HE

Produkte... > Maschinen Systeme KOSY
Koordinatentisch-System KOSYHE
Das Profi System für hohe Ansprüche.
Die Konstruktionsprinzipien
  • Stabilität durch mineralischen Guss, 
  • Verwendung von Linearführungen mit Laufwagen, 
  • geschliffene Kugelumlauf-Spindeln ... für präzises Arbeiten unter hoher Belastung.
Die Fortschritte... Ein ansprechendes Design, die leicht zugängliche umfangreiche Elektronik im Rücken, eine Schutzhaube mit auswechselbaren Scheiben, eine flexible Ausstattung mit zuzsätzlichen Achsen, präzise Bear-beitungseinheiten - mit oder ohne Werkzeugwechsel… 
Sie machen das Produkt absolut industrietauglich.
1 Größe, 1 Ausführung ... A4 (KSHE4x) , Fahrwege vergleichbar mit Papierformaten.
Bild: KOSYHE mit SF-Spindel und großem Z-Anschlusskasten

Technische Daten und Optionen siehe 
Details in Bild und Text
.
Die Konstruktion
Das Design wie bei KOSY4, jedoch alle Linearmodule als geschlossene Einheit.
Die Bedienelemente je nach Bedarf und an der Front leicht zugänglich angeordnet.
Alle Steuerungskomponenten auf der Rückseite.
Kundenspezifische Anpassungen möglich:
  • Ausführung von Y- und Z-Zisch (z.B. ohne T-Nuten)
  • Anordnung der Schaltelemente (z.B. eingebaut oder separat)
  • Art der AchsController (z.B. A-Achse, ConstantShot-Dosierung)
  • Ausführung der Haube (z.B. mit Zuhaltung, abgedichtet...)


Die Linearführung
In 2 Bildern der Unterschied:
  • Links 
KOSY3 oder KOSY4 mit einfacher Kupplung, einfachen Laufrollen und Kugelumlaufspindel mit 12 mm Durchmesser.
  • Rechts 
KOSYHE mit Klauenkupplung, Führungsschienen, Laufwagen und Kugelumlaufspindel mit 16 mm Durchmesser. Führungsschiene und Laufwagen können eine tonnenschwere Belastung aushalten. Diese Dimensionierung garantiert Genauigkeit, Stabilität und ein perfektes Fräsbild.


Die Abdeckung
In 2 Bildern der Unterschied:
  • Links 
KOSY3 oder KOSY4 mit Fahnenklemmprofil, das nur Antrieb und Kugelumlaufspindel schützt, nicht die Laufrollen. Sie müssen extra abgedeckt werden (Spezialversion)
  • Rechts 
    KOSYHE mit Rolladen aus Edelstahl am Y-Modul. Alle Komponenten des Linearmoduls sind damit abgedeckt, auch gegen heiße Späne und Flüssigkeiten. X- und Z-Modul sind mit Lamellen abgedeckt. Unter der Maschine wird eine Auffangwanne eingeschoben.


Die Kabelführungen
In 2 Bildern für verschiedene Achsen:
  • Links: Y-Achse ohne montierten T-Nutentisch
Innerhalb des Moduls können für Automatisierungs-Lösungen Kabel oder Schläuche an den Y-Tisch geführt werden.
  • Rechts: Z-Achse mit großem Anschlusskasten
Eine oder mehrere Schleppketten lassen sich anordnen. Genügend Platz für Kabel und Schläuche zum Z-Antrieb und zu Bearbeitungseinheiten (Spindel mit Elektromotor und Pneumatik-Funktionen, Dosiereinheiten, Automatisierung).


Die Steuerungskomponenten
In 2 Bildern für verschiedene Montagezustände:
  • Links: Offen 
Die MultiControllerSteuerung MCS wird auf einer Montageplatte angeordnet, die auf dem Arbeitsplatz liegt.
Zwischen den Pfeilern ist Platz für weitere Komponenten, wie Servo-Regler, Frequenzumrichter, Pneumatik u.Ä.m.
  • Rechts: geschlossen 
Die befestigte MCS-Montageplatte bildet gleichzeitig die Rückwand. Die Anschluss-Buchsen/Stecker sind am unteren Rand zugänglich.
 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü